Dienstag, 4. Februar 2014

Schild



Mag sein,
dass der Jüngste Tag morgen anbricht,
dann wollen wir gern die Arbeit für eine bessere Zukunft
aus der Hand legen,
vorher aber nicht.



Dietrich Bonhoeffer


*

Sonntag, 2. Februar 2014

rotTon


Die Welt erkennst du nur durch die Leerheit.
Nicht anders.
Also erst mal alles in die Reinigung geben - 
das geschieht natürlich auch nachtodlich,
ich nenne das Kamaloka oder das Fegefeuer,
ja, ich nenne es die große Reinigung.
Alle Formen weggewaschen, gründlich,
alle Formungen, alle Formen.
Aber es gibt solche Flecken,
die nicht bei einer Reinigung verschwinden,
solche zähen Flecken gibt es,
die überleben so eine Reinigung,
so ein Fegefeuer und erscheinen - 
natürlich in verwandelter Form -
im nächsten Leben;
doch wie zäh sie auch sind,
es besteht die Hoffnung,
dass auch sie einmal eleminiert werden.





Georg Kühlewind:
Melodie und Stille