Sonntag, 13. Juli 2014

Rufe im Umgang




Und siehe ... der einen Spiegel aufstellt zur Prüfung in der Not.
Und der ein Rufer der Besinnung ist ... ein Botengänger der Einfalt.
Und der ein Engel der Beachtung ist ... ein Beschauer aller Wunden.
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Und der lauscht der Stimme des Ewigen, den Blick zur Erde gewandt.
Und der die Sonne begrüßt zwischen den Stufen der Verletzung.
Und der ein Seher der Stürme des Himmels und des Lichtes ist.
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 

Und der sagt --- dies ist mein Regen, und du zerknirschst mich nicht.
Und hier sind Steine genug --- und hier sind die Wege des Lebens.
Und hier sind die Wälder der Andacht und die Berge der Verwunderung.

Und du schneidest Bretter. (Ach, wer schneidet Bretter besser als du?)
Und du zimmerst einen Tisch --- dass er trage die Früchte der Erde.
Und du schmiedest einen Leuchter zur gemeinsamen Betrachtung.




Jesse Thoor



*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen