Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom November 17, 2013 angezeigt.

Vorlesung

...und ich begriff, dass wir hier auf der Erde von den Unsichtbaren dauernd umgeben sind. Nicht äußerlich, sondern innerlich oder besser gesagt, wo Innen und Außen ein und dasselbe sind.

Günther Lange

*

Blattgold

Bis alles so still ist, dass nachts Im Tale des Todes wieder Stehn an die Felsen gelehnt: Stumme riesige Engel.


Marie Luise Kaschnitz

*

SchlafLied

*




Die Noten des Liedes kann ich gerne zusenden:
s.rahab@gmail.com


*

Zweiklang

Das Wiedererkennen seiner Lieben dort ist gar nicht besonders schwierig, denn dort trägt sozusagen jeder seine geistige innere Wesenheit auf seinem geistigen Antlitz geschrieben. Er spricht seinen Namen selbst aus, und zwar in einer viel passenderen Weise, als es hier möglich ist, als seinen eigenen Grundton..., der er auch selber ist in der geistigen Welt.

Rudolf Steiner