Freitag, 31. August 2012

Der jüdische Friedhof in Neustadt an der Weinstraße



Innere Wandlung kann nichts anderes bedeuten,


als dass einer seine derzeitige Tatsächlichkeit überholt;


als dass die Person, die mit einem gemeint ist,


die bisher erschienene durchdringt;


dass die Gewohnheitsseele 


sich zur Überraschungsseele weitet und wandelt.


Das ist es, was die Propheten Israels



in ihrer Glaubenssprache unter Umkehr verstanden;



nicht Rückkehr zu einem früheren, schuldlosen Stadium des Lebens,


sondern ein Umschwingen dahin,


wo das verzettelte Hin und Her 


zum Schreiten auf einem Weg wird


und die Schuld sich sühnt



in der entstandenen Echtheit



der Existenz.









Martin Buber