Dienstag, 3. August 2010

"Heiliger Sand": Der jüdische Friedhof in Worms













Kommentare:

  1. hier gelandet...
    frohe Pfingsten!
    Gabriela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guter Platz ;-) !
      War eigentlich alles vorherzusehen?
      Die Logopädin, bei der ich mit Luca eine Zeit lang war, hatte einen Kopierer in ihrer Praxis.
      Eines Tages wollte sie (!), dass Luca und ich je eine Hand auf den Kopierer legen und sie hat diese zwei Hände, meine linke und seine rechte, kopiert. Das Foto erinnerte mich später an die segnenden Hände der Kohanin, die auf den jüdischen Friedhöfen immer zu finden sind.-

      Löschen